Artikel mit ‘Facebook Cards’ Tag

Vor ein paar Tagen, hatte ich berichtet, dass es seit kurzem die Timeline-to-go in Form von Facebook Cards zu kaufen gibt – Visitenkarten im Timeline-Look. Hat man auf Facebook die Timeline aktiviert, hat man die Möglichkeit sich über den Facebook Partner Moo.com seine eigenen Facebook Visitenkarten drucken zu lassen. Das Prinzip ist simpel, 5 unterschiedliche Titelbilder in der Timeline (inkl. des aktuellen Titelbildes) ergeben 5 unterschiedliche Facebook Cards. Bestellt man ein 50er-Bundle, so erhält man nach Adam Rise von jedem Motiv 10 Stück. Das Ganze wird natürlich mit zunehmender Anzahl der Titelbilder interessanter, was auch ziemlich viel kreativen Spielraum bietet. Gestern kamen meine bestellten Facebook Cards. Diese Tatsache an sich, ist für 99,9% der Meschen nicht wirklich interessant. Aber die Qualität der Facebook Cards, könnte doch den einen oder anderen interessieren.

IBlogU Facebook Cards

 

Die Facebook Timeline gibt es jetzt auch als offline Version – quasi als Timeline-to-go – in Form von Visitenkarten zum Weitergeben an Freunde, Geschäftspartner oder potenzielle Kunden. Entwickelt wurden die so genannten “Facebook Cards” von MOO Cards in Kooperation mit Facebook und beinhalten das Facebook Titelbild und Informationen aus dem Profil.

Facebook Visitenkarten

Ehrlich gesagt, habe ich mich schon etwas gewundert, als ich die News bei Mashable sah. Im ersten Moment dachte ich, “Facebook Cards – ja wer braucht denn so etwas?” Auf den zweiten Blick, muss ich aber sagen, dass je mehr ich mich mit den Facebook Cards beschäftige, desto mehr gefallen sie mir. Scheint wohl so ein Ding zu sein, bei dem es erst auf den zweiten Blick funkt – bei mir zumindest. Ich würde Sie zwar nicht als Business Card für meine Agentur Smoco verwenden, aber als Visitenkarte für den Blog würde sie sich gut machen. Man könnte die Facebook Cards auch ohne Probleme für andere Sachen einsetzen, die mir gerade aber nicht einfallen wollen aber mit Sicherheit vorhanden sind. Mit $15 für 50 Stück ist man dabei. Im Vergleich zu Flyeralarm, ist das zwar nicht günstig, aber dafür sind die Facebook Cards innerhalb von 5 Minuten bereit für den Druck und solche speziellen Produkte sind immer etwas teurer. Zudem wird hier in Kleinsauflage gedruckt – und dass ist dann wiederrum nicht so teuer.